5 Gründe, wieso es beim Gewinnen neuer Follower nicht auf die Quantität, sondern auf die Qualität ankommt

Unter uns: Ich hätte mich nie für Online-Marketing, Bloggen, Facebook und Co interessiert, hätte ich darin nicht die Chance gesehen, im Rampenlicht zu stehen und Ansehen zu erhalten.

Mein Ego gefiel der Gedanke, das Ansehen eines Online-Publikum zu genießen und dabei Geld zu verdienen.

In meinen Anfangsmonaten interessierte ich mich nur für die eine Frage, die ich seither von vielen Lesern gestellt bekommen habe:

Wie erhalte ich mehr Leser und mehr Abonnenten!

Ich habe bestimmt 3 Mal täglich meine Besucherstatistiken angesehen und ständig überlegt, wie ich mehr Menschen erreichen kann.

Heute motiviert mich das Rampenlicht noch immer und ich freue mich, wenn ich hin und wieder das Gefühl habe, dass ich da draußen so etwas wie Fans habe. Und ich liebe es, immer ein Stück erfolgreicher zu werden.

Eines hat sich jedoch geändert!

Heute mache ich mir sehr wenig aus Besucherzahlen! Denn ich habe gelernt, dass diese nicht zwangsläufig mit Erfolg oder meiner Mission zu tun haben.

  • Es ist toll, wenn du 2000 Facebook-Fans hast!
  • Es ist toll, wenn du 5000 Instagram-Follower hast!
  • Es ist toll, wenn ein paar tausend Menschen deinen Blog lesen!
  • Es ist toll, wenn viele Menschen deinen YouTube-Channel abonniert haben!

All diese Zahlen sind völlig belanglos, wenn du deinem Publikum keinen Mehrwert bietest und für dieses keine Hilfe bist!

Damit wir uns richtig verstehen:

  • Schöne Zitat-Grafiken und Landschaftsbilder mit tollem Filter sind zwar nett, aber wenn du sonst nichts zu bieten hast, ist dein Publikum auf jedem anderen Blog oder Kanal genauso gut aufgehoben.

Die folgenden Gründe bringen auf den Punkt, wieso Besucherzahlen, Reichweite usw. oft in die irre führen und wenig über Erfolg aussagen.

1. Hast du ein Business oder nur ein Online-Projekt?

Du darfst dir ganz ehrlich die Frage stellen, ob du im Moment ein Online-Projekt betreibst oder ein Online-Business!

  • Fließt durch dein Online-Projekt Geld auf dein Konto (direkt oder indirekt) oder beschenkt dich dein Online-Publikum ausschließlich mit „Gefällt mir“, Herzen und netten Kommentaren?
  • Hast du deine Zielgruppe definiert und weißt, wie du dieser helfen kannst?
  • Bist du in der Lage, maßgeschneiderte Produkte oder Dienstleistungen zu liefern?

Diese Fragen zeigen schnell, ob du bereits die Basis gebaut hast, auf der ein Online-Business aufgebaut werden kann! – Die Basis die geschaffen sein muss, um qualitativ hochwertige Kontakte zu gewinnen und zu versorgen.

Dein erster Schritt ist das Definieren einer klaren Zielgruppe! – Dazu stelle ich dir einen kostenfreien Mini-Report zur Verfügung, der dich durch diesen Prozess führt.

Ohne diesen Schritt ist die Anzahl deiner Follower und Abonnenten, aus unternehmerischer Sicht, wertlos.

2. Lieber 500 Follower mit Qualität, als eine wertlose Masse von 5000 Menschen

Wieso das Definieren einer klaren Zielgruppe essenziell ist, lässt sich einfach erklären:

Vorteil einer klaren Zielgruppe: Du kennst die Probleme deines Publikum, kannst zielgerichtet kommunizieren und maßgeschneiderte Angebote anbieten.

Stell dir doch vor, du hast ein Unternehmen, das Rasen-Roboter verkauft und du musst dich für einen der folgenden Social-Media-Kanäle entscheiden:

  • Ein Kanal mit 5000 Menschen aus verschiedensten Orten, mit unterschiedlichen Interessen und völlig unterschiedlichen Problemen bzw. Lebenssituationen. Wenn du ganz ehrlich bist, ist diese Gruppe so breit gestreut, dass du keine Ahnung hast, wer diese Menschen sind.
  • Ein Kanal mit 500 Menschen die am Land leben, einen Garten haben und auf Grund ihrer Beschäftigung keine Zeit finden, ihren Rasen zu mähen.

Wie entscheidest du dich?

Lass dich nicht von der Anzahl an Abonnenten blenden, sondern stelle dir immer die Frage:

  • Wie hoch ist die Qualität meiner Kontakte?

3. Hast du nur Follower oder echte Fans, die als Markenbotschafter dienen?

Die Qualität deiner Kontakte ist nicht nur für eine maßgeschneiderte Kommunikation wichtig!

Entscheidend ist auch, dass qualitativ hochwertige Kontakte mit Interesse deinen Content konsumieren, sich mit diesen identifizieren können und eine Beziehung zu dir herstellen.

Dadurch bist du für deine Kontakte nicht nur eine weitere „Internet-Präsenz“ unter vielen, sondern eine vertraute Bezugsperson.

Auf dieser Basis können deine Follower zu Fans, Kunden und Markenbotschaftern werden.

Wenn sie mit ihren Freunden bei einem Kaffee sitzen und über ihre Sehnsüchte plaudern, werden sie vielleicht sagen: „Kennst du XY? – Sie ist eine echte Hilfe! Echt stark, was sie macht.“

4. Brauchst du überhaupt 1.000.000 Follower?

Ein weiterer Grund, wieso die Anzahl der Follower bzw. Abonnenten, aus unternehmerischer Sicht, nur bedingt wichtig ist, verrät ein Blick auf die Nische und Produktpalette eines Business.

Sehr vereinfacht dargestellt:

  • Verkaufst du Produkte um € 50, wirst du eine breite Masse erreichen müssen, um dein Projekt in ein erfolgreiches Business zu verwandeln.
  • Wenn du eine Zielgruppe hast, der mit einem hochpreisigen Produkt geholfen ist, reichen vielleicht wenige Follower bzw. Abonnenten.

Auch hier ist entscheidend, wie gut du deine Zielgruppe kennst und in der Lage bist, maßgeschneiderte Angebote zu kommunizieren.

Solltest du deine Zielgruppe noch nicht definiert haben, lege ich dir mit Nachdruck ans Herz, diesen Schritt nachzuholen. (–> kostenlose PDF-Anleitung zum definieren deiner Zielgruppe)

5. Wieso Follower mit geringer Qualität deinen Erfolg sogar bremsen

Facebook und Co bewerten die Qualität deines Profil, auf Basis der Interaktionsrate deiner Follower.

Diese Bewertung deines Profil hat maßgeblichen Einfluss auf die Reichweite deiner Beiträge, die dir im sozialen Netzwerk eingeräumt wird.

Das berichtet Social-Media-Experte Emanuel Dragomir in einem seiner Blog-Artikel, in dem er das verwandte Thema „Facebook-Likes einkaufen: Warum das eine schlechte Idee ist“ aufgreift.

Fazit

Die Anzahl von Follower und Abonnenten mag zwar unser Ego schmeicheln, sagt jedoch nur bedingt etwas über den unternehmerischen Erfolg aus.

Jede Mühe die in den Aufbau einer Online-Reichweite investiert wird, ohne davor eine klare Zielgruppe zu definieren, sind verlorene Mühen!

Investiere in die Definition deiner Zielgruppe und lerne unternehmerisch zu denken, anstatt mit unternehmerischem Leichtsinn, dein Ego zu befriedigen.

Alles Liebe

P.S. Zum Definieren deiner Zielgruppe steht dir die kostenfreie PDF-Anleitung „mehr Leser, mehr Abonnenten, mehr Kunden durch klare Zielgruppen-Definition“ zur Verfügung.

Beitragsbild:  fotolia.com#68000777 Like_3D_9_9 © nanomanpro

KOSTENLOSER Report erhältlich...

 

"5 einfache Möglichkeiten, ohne technische Vorkenntnisse und ohne Internet Affinität, das Internet zu nutzen und mehr potenzielle Kunden zu erreichen"

Öffne dein E-Mail-Postfach und klicke auf den Link im Bestätigungs-Mail, damit ich dir den Report zusenden darf.

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Supercooler Artikel, Robert, danke für die mal „andere“ Sichtweise! Kenne nicht viele, die einen solch qualitativen Ansatz verfolgen, die typischen Aussagen der vielen „Onlineprofis“ draußen sind ja nur mehr mühsam… 😉

    Klasse, weiter so! 🙂

    Lg, Niko

    1. Danke Niko 🙂

      Es ist Zeit, mit Ehrlichkeit und Authentizität das Thema „Erfolg im Online-Business“ aufzugreifen.

      Die ehrliche Variante wird oft verschleiert, weil:
      + viele nicht bereit sind den Aufwand zu leisten und den „Preis“ dafür zu bezahlen.
      + klar wird, dass ein Online-Business für jeden geeignet ist.

      Alles Liebe
      Robert

  2. Hey Robert,
    Du hast vollkommen recht. Qualität statt Quantität! Das ist das erste, was der Person ins Auge springt, wenn sie zum ersten mal mit deiner Seite in Kontakt kommt.

    LG

    Tim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.