5 Voraussetzungen, die du erfüllen musst, wenn du Blogger werden möchtest

Erfolgreicher Blogger zu sein, hat einen Hauch von Hollywood. Menschen lieben (oder hassen) dich, interessieren sich für deine Projekte und wollen in deiner Nähe sein.

Die besten deutschsprachigen Blogger haben tausende Leser, die in vielen Fällen treue Fans sind!

Folgst du diesen Menschen, wirst du bemerken, dass viele von ihnen eine magische Anziehungskraft ausüben. Du weißt zwar nicht was es ist, doch du möchtest mehr von diesen Menschen erfahren.

Wenn du aus diesem Grund Blogger werden möchtest, solltest du dir bewusst machen, dass mit steigender Bekanntheit, steigende Verantwortung einher geht!

Blogger sind Menschen, die eine klare Message haben!

Sie sehnen sich nicht nach dem Scheinwerferlicht, sondern wollen möglichst viele Menschen unterstützen und die Welt verändern!

 

Blogger sind wie Steve Jobs, Martin Luther King oder Gandhi, Menschen, die etwas zu sagen haben.

Gut, ich gebe es zu! – An dieser Stelle übertreibe ich ein wenig.

Aber nur, weil ich dir klar machen möchte, dass ein Blog einernstzunehmendes Medium ist, um deine Ansichten zu teilen, Lösungen zu bieten und die Welt ein kleines Stück besser zu machen.

Wenn du Blogger werden möchtest, empfehle ich dir, diese Entscheidung mit entsprechender Überlegung zu treffen.

Hier findest du die 5 Voraussetzungen, die notwendig sind, um Blogger zu werden.

1. Kenne deine Message

Täglich werden über 50.000 neue Blogs veröffentlicht. Du brauchst mehr, als deine letzten Urlaubsfotos, um in der Masse an Relevanz zu gewinnen!

Deshalb beginnt deine Arbeit als angehender Blogger nicht damit, tolle Farben für deinen Blog auszusuchen, sondern damit, klar zu machen, was deine Message ist!

Was möchtest du durch deinen Blog bewirken?

Diese Message haben andere deutschsprachige Blogger:

+ Ben von Anti-Uni.com setzt sich für ein alternatives Bildungssystem ein.

+ Sebastian von ProjektPhoenix.com überzeugt, dass auch Menschen mit 1000 Interessen, ein erfolgreiches Business aufbauen können.

+ Tim von EarthCity.de glaubt an ortsunabhängige Unternehmen, die die Welt verändern.

+ Benedikt von EhrlichesOnlineMarketing.com ist davon überzeugt, dass Ehrlichkeit immer siegt.

+ Ich bin davon überzeugt, dass du dein eigenes Ding durchziehen und das Unmögliche möglich machen kannst! Deshalb findest du hier auf „Erfolg-mit-Sinn.com“ Inspiration und praktische Hilfestellungen, die dich bei diesem Vorhaben unterstützen!

[et_bloom_inline optin_id=optin_9]

Wenn du Blogger werden möchtest, ist es von großer Bedeutung, dass du eine klare Message hast!

Das ist die Basis für deine weitere Arbeit!

Nur so kannst du Bedeutendes schaffen!

Eine Frage, die dich bei diesem Schritt unterstützen kann:

+ Wie verändert sich das Leben deiner Leser, wenn sie deinen Blog regelmäßig lesen?

(Sei dir stets bewusst, dass du einen Blog IMMER für deine Mitmenschen und nicht für dich schreibst! )

2. Stehe zu deiner Meinung

Als ich meinen ersten Blog im Februar 2014 veröffentlicht habe, zitterten meine Hände. Plötzlich konnte jeder meine Artikel lesen und wusste, wie dieser Robert tickt.

Ab diesem Zeitpunkt gab es kein verstecken mehr!

Blogger werden bedeutet, zur eigenen Meinung zu stehen und diese zu vertreten!

Wenn du eine klare Message hast, wird es nicht lange dauern, bis diese das erste Mal angegriffen wird. Stell dir die Frage, ob du das nötige Selbstvertrauen hast, mit diesem Gegenwind umzugehen.

Wenn du dir diesen Schritt zutraust, ist das Bloggen eine der besten Möglichkeiten, um dein Selbstvertrauen zu steigern!

Du wirst oft auf den Prüfstand gestellt, mit Kritik konfrontiert und belächelt. Jede dieser Herausforderungen unterstützt dein Wachstum.

Go for it. 🙂 Ich glaube an dich.

3. Die Bereitschaft, 3 Schritte weiter zu gehen

Ich richte mich in diesem Artikel an Menschen, die Blogger werden möchten, um die Welt zu verändern!

Wenn du dieses Ziel verfolgst, brauchst du die Bereitschaft, 3 Schritte weiter zu gehen, als alle anderen.

Es reicht nicht, einen Artikel zu veröffentlichen und danach Feierabend zu machen!

Blogger werden ist einfach! Deinen Blog bedeutend und erfolgreich zu machen, ist jedoch mit harter Arbeit verbunden.

Das Schreiben von Artikel nimmt am wenigsten Zeit in Anspruch.

Zum Bloggen gehört:

+ Marketing,
+ Suchmaschinen-Optimierung,
+ intensives Netzwerken,
+ Splittesting,
+ Austausch mit Lesern,
+ Analyse der Zielgruppe,

und vor allem

+ ständiges Lernen.

Beginne, täglich 2 Stunden in dein Blog-Projekt zu investieren und arbeite daran, gegebenenfalls immer mehr Zeit für dieses frei zu machen.

4. Ausdauer

Der Horror eines jeden Blogger:

Du steckst dein ganzes Herzblut in deine Artikel und niemand liest sie.

Aufgeben?

Ja, vielleicht ist das die beste Lösung! Auf ein totes Pferd sollte man nicht setzten.

Wenn dir deine Message jedoch am Herzen liegt, deine Begeisterung zum Bloggen noch immer groß genug ist und du spürst, dass du durch diese Arbeit etwas bewegen kannst, solltest du weitermachen.

Kein Blog ist über Nacht erfolgreich geworden.

Viele Blogger haben über Jahre für wenige Leser geschrieben, bis ihre Mühen endlich Früchte getragen haben.

Wenn du ernsthaft Blogger werden möchtest, solltest du dir im Vorhinein überlegen, ob du die nötige Ausdauer aufbringen kannst, bis dein Blog erfolgreich ist!

Glaube nicht, dass da draußen auf deinen Blog gewartet wird. Fakt ist, dass dein Blog anfangs niemanden interessiert!

Erst wenn du am Ball bleibst, regelmäßig hochwertige Artikel veröffentlichst, eine klare Message hast und deine Zielgruppe bewegst, wirst du erfolgreich.

5. Blogger werden bedeutet Veränderung

Dein Blog kann das Leben von vielen Menschen verändern! Doch vor allem verändert das Bloggen dein Leben.

Aus der Message deines Blog, in Verbindung mit der steigenden Zahl deiner Leser, resultiert Veränderung.

Du wirst zum Leader, der neue Wege geht und seine Leser inspiriert, ihm zu folgen.

Ich richte mich an den Visionär in dir, der das Leben von tausenden Menschen bereichern möchte! Der Weg zu diesem Ziel setzt Veränderung voraus.

Was du NICHT brauchst, um Blogger zu werden

Mir wurde oft gesagt, warum ich kein Blogger sein kann! Aus diesem Grund ist es mir ein Anliegen, klar zu machen, was du nicht brauchst, wenn du Blogger werden möchtest.

1. Du musst kein Experte sein

An dieser Stelle richte ich mich vor allem an meine jungen Leser! Uns jungen Menschen möchte man oft einreden, dass wir über zu wenig Erfahrung verfügen, um Mitmenschen mit unserem Blog zu unterstützen.

Du musst kein Experte zu deinem Blog-Thema sein, um Blogger zu werden! Hört sich verrückt an, ist aber so.

Es gibt 2 Arten von Blogs:

+ Experten-Blogs

Wenn du Experte bist, zum Beispiel zum Thema „Kommunikation“, kannst du dein Fachwissen weitergeben.

+ Hinzu-Blogs

Du berichtest über deine Erfahrungen, auf dem Weg zu einem bestimmten Ziel.

Beispiel: Dein Ziel ist es, Menschen dabei zu unterstützen, ein ortsunabhängiges Leben zu führen. Mit einem „Hinzu-Blog“ hast du die Möglichkeit, über deine Erfahrungen, auf deinem persönlichen Weg zu diesem Ziel, zu berichten. Du nimmst deine Leser mit auf deine Reise.

Dazu ist kein Experten-Wissen notwendig!!!

Weiter Beispiele:

+ dein Leben als Veganer
+ dein Weg zu deinem Traumgewicht
+ dein Leben als digitaler Nomade
+ dein Weg zum erfolgreichen Blog-Business
+ usw.

Hast du noch weitere Ideen? – Lass mich in den Kommentaren davon wissen.

2. es ist wenig technisches Wissen notwendig

Deinen Blog kannst du selbst, mit wenig technischem Wissen, installieren.

Entsprechende Anleitungen findest du mittels Google oder auf YouTube.

Ich empfehle dir, deinen Blog mit WordPress.org umzusetzen, sowie es jeder vernünftige Blogger macht.

Jedoch hast du mit vielen Stunden Einarbeitungszeit rechnen, solltest du noch kein Vorwissen haben. (Ich spreche aus Erfahrung. 😉 )

3. Ein Blog kostet kaum Geld

Für deinen Blog fallen einmal jährlich 10 Euro für die Domain-Gebühren an und monatlich ca. 5 Euro für den benötigten Web-Space.

Geld ist definitiv kein Hindernis, wenn du Blogger werden möchtest.

Klar ist, dass ein Start-Budget nützlich sein kann, wenn es um Werbemaßnahmen usw. geht. Doch für den Anfang kommst du mit 5 Euro im Monat über die Runden.

Um keinen Artikel zu verpassen, kannst du dich unter diesem Artikel in den Newsletter von „Erfolg-mit-Sinn.com“ eintragen.

FAZIT

Wenn du Blogger werden möchtest, solltest du dir erst überlegen, was du als Blogger bewegen möchtest und reflektieren, ob du die nötige Ausdauer und Bereitschaft aufbringen kannst.

Außerdem sollte dir bewusst sein, dass du als Blogger, durch deine Vorbildfunktion gegenüber deiner Leser, Verantwortung hast.

Bloggen verändert das Leben von Menschen, überlege dir, wie du es verändern möchtest!

Hast du noch Fragen? – Hinterlasse mir deine Frage in den Kommentaren und ich antworte dir.

Ich glaube an dich.
uk

Beitragsbild:  #86321144 | © alexbrylovhk – Fotolia.com
Bild im Artikel (Gandhi): #17534917 | © konstantant – Fotolia.com